Heizen mit Strom: Den passenden Tarif finden

In Deutschland sorgen noch 1,5 Millionen Nachtspeicherheizungen für warme Wohnungen. Heizen mit Strom führt im Vergleich zu anderen Energieträgern jedoch zu wesentlich höheren Heizkosten und CO2-Emissionen, da Elektroheizungen meist uneffizient arbeiten.

Wer mit Strom heizt, der nutzt zwar eine praktische und einfache Wärmequelle, zahlt dafür jedoch auch einiges. Umso wichtiger ist es, sich einen passenden Stromtarif zur Heizung zu suchen und auf die Effizienz neuer Heizkörper zu achten.

Nachtstrom: Kosten Emissionen © co2online gGmbh

Wer nicht viel Platz hat, oder seine Zweitwohnung oder Gartenhütte bei Gelegenheit warm haben möchte, der liebäugelt möglicherweise mit einer Elektroheizung. Doch Elektroheizung ist nicht gleich Elektroheizung. Zum einen gibt es Heizungen, die sofort Wärme abgeben, wenn man sie anschaltet. Des Weiteren gibt es Nachtspeicherheizungen, Infrarot-Heizungen oder auch Wärmepumpen. Welcher Heizungstyp sich für wen eignet, kommt ganz auf die individuellen Bedürfnisse an.

Heizen mit Strom wird schnell teuer

Wer mit Strom als Hauptenergieträger heizt, der nutzt einen der teuersten Wärmelieferanten überhaupt. Im Vergleich zu einer Pelletheizung beispielsweise zahlt man beim Energielieferant Strom ein Vielfaches pro Kilowattstunde. Aus diesem Grund kann man das Heizen mit Strom nur als bedingt geeignet für das Erwärmen von ganzen Wohnungen oder gar Häusern ansehen. Wirklich sinnvoll ist eine Stromheizung nur für kleine Räume oder aber Räume, die nur selten genutzt werden. So kann sich eine Stromheizung beispielsweise im Partykeller oder in der Gartenhütte anbieten.

Ausnahme Wärmepumpe

Es gibt auch effektive Möglichkeiten, Strom zur Erzeugung von Wärme zu nutzen. Zunehmender Beliebtheit erfreut sich beispielsweise die Wärmepumpe. Diese holt mithilfe von Strom Wärme aus tieferen Erdschichten oder aus der Luft, die schließlich zum Heizen genutzt werden kann. Vielerorts werden spezielle Stromtarife für Wärmepumpen-Besitzer angeboten, um einen Anreiz zu geben, diese neue und umweltschonende Technik zu nutzen.

Heizen mit Strom günstiger machen

Wer mit Strom heizt, der kann die laufenden Kosten ganz einfach senken, indem er einen Heizstrom-Vergleich durchführt. In Ihrer Umgebung gibt es nicht nur einen Stromanbieter und viele bieten spezielle Tarife an, damit das Heizen mit Strom nicht so teuer ist. Um auch tatsächlich den günstigsten Tarif finden, haben wir für Sie unseren Heizstrom-Vergleich entwickelt. Mit diesem finden Sie schnell und kostenlos zum günstigsten Stromtarif.

Heizstrom-Tarife vergleichen

Was für eine Heizung haben Sie?

Haben Sie einen eigenen Zähler für Heizstrom?

Wie wird der Heizstrom gemessen?

Postleitzahl und Verbrauch pro Jahr?