Das Plusenergiehaus produziert mehr Energie, als es benötigt

In der Gebäudebau-Branche werden, was die Energie-Effizienz betrifft, kontinuierlich Fortschritte erzielt und neue Typen von Energiesparhäusern entworfen. Modelle wie das Passivhaus sind bereits allgemein bekannt, aber mittlerweile geht die Entwicklung weit darüber hinaus. Eine weitere Innovation ist das so genannte Plusenergiehaus, auch Energieplus-Haus genannt.

Beim Plusenergiehaus handelt es sich um ein Haus, das selbst mehr Energie produziert, als es verbraucht. Definiert wird dies durch eine jährlich zu erstellende Energiebilanz nach vorgegebenen Kriterien und Berechnungsformeln.

ökologischEin Plusenergiehaus produziert mehr Energie, als es verbraucht. Das Haus im Bild ist ein Nachbau des Siegerhauses im "Solar Decathlon Wettbewerb" 2007 in Washington. Das Haus wurde 2009 u.a. in Berlin, Hamburg, Frankfurt und München gezeigt.© ponsulak / Fotolia.com

Ein Plusenergiehaus produziert alle Energieformen, die erforderlich sind

Für alle Gebäudetypen gilt, dass sie sämtliche Energieformen produzieren sollen, die zum Wohnen notwendig sind: Heizung, Warmwasser, Strom und dazu noch die Lüftung. Um dies zu erreichen, sind Plusenergiehäuser mit modernsten Anlagen ausgestattet und nach durchdachten Kriterien erbaut. Beispielsweise wird ein solches Haus grundsätzlich nach Süden ausgerichtet, um so viel Sonneneinstrahlung wie möglich einzufangen - die Sonne übernimmt einen wesentlichen Teil der Heizleistung. Gleichzeitig wird sie durch Photovoltaik- und Solaranlagen für die Erzeugung von Elektrizität und Warmwasser genutzt.

Plusenergiehäuser haben eine hocheffektive Wärmedämmung

Beim Bau des Hauses wird auf eine hocheffektive Wärmedämmung geachtet, die die Bildung von Wärmebrücken unterbindet. Auch die Baumaterialien sind energetisch darauf ausgerichtet, die Wärme im Haus zu halten, beispielsweise mithilfe von speziellen Wärmeschutzverglasungen. Darüber hinaus verfügen Plusenergiehäuser - wie Passivhäuser - über vollautomatische Lüftungssysteme, die das sonst übliche Lüften durch die Fenster überflüssig machen. Der Luftaustausch erfolgt mittels eines im Haus integrierten Lufttauschers und der Wärmeverlust durch die geöffneten Fenster entfällt.

Beim Plusenergiehaus ist Energieerzeugung nicht der hauptsächliche Zweck

Es existieren noch zusätzliche Kriterien für Plusenergiehäuser. Die Energieerzeugung darf nicht der hauptsächliche Zweck des Gebäudes sein. Der Zweck bleibt das Wohnen im Haus - und zwar ganzjährig. Dagegen ist es unbedeutend, ob es sich um ein einzelnes Haus oder eine Gebäudegruppe handelt; was zählt, ist die Grundstücksgrenze.