Strom sparen in der Küche und beim Kochen

In der Küche stehen zahlreiche Elektrogeräte, die mitunter auch richtig viel Strom benötigen - selbst wenn Sie so klein sind wie ein Wasserkocher oder eine Kaffeemaschine mit Pads. Hier haben wir einige Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen Sie Ihre Stromkosten in der Küche senken können!

KücheIn der Küche lassen sich mit kleinen Tricks die Stromkosten spürbar senken!© Robert Kneschke / Fotolia.com

Strom sparen bei Küchengeräten

Energieeffiziente Haushaltsgroßgeräte

Kühl- und Gefriergeräte gehören zu den größten Stromverbrauchern im Haushalt. Richtig Strom spart, wer ein Gerät der Energieeffizienzklasse A++ oder A+++ sein Eigen nennt. Ein Austausch alter Kühl- und Gefriergeräte gegen die stromsparenden Modelle lohnt sich, selbst wenn die alten Geräte noch funktionieren. Wer z.B. eine Kühl-Gefrier-Kombination von 2004 durch ein neues Modell aus dem Jahr 2014 ersetzt, spart im Jahr über 70 Euro. Das alte Gerät sollte ausrangiert und fachgerecht entsorgt werden (Quelle: dena).

Brötchen besser auf dem Toaster aufbacken

Zum Aufbacken von Brötchen sollte der Ofen nur genutzt werden, wenn größere Mengen aufzubacken sind. Ansonsten ist der Einsatz des Toasters viel Strom sparender.

Geschirrspüler immer gut füllen

So praktisch ein Geschirrspüler auch ist, so viel Strom schluckt er auch. Der Geschirrspüler sollte daher nur bei großen Mengen an schmutzigem Geschirr (beispielsweise nach einer Feier) zum Einsatz kommen.

Wasserkocher

Ein Wasserkocher verbraucht in der Regel weniger Strom als eine Herdplatte. Günstiger ist es daher, Wasser mit dem Kocher zu erhitzen. Auch Wasser, das auf dem Herd gebraucht wird, kann man zuvor im Wasserkocher erwärmen.

Sparen bei Kühlschrank & Gefriertruhe

Kühlschranktür

Es sollte im Vorfeld entschieden werden, was man aus dem Kühlschrank braucht. Erst dann sollte der Kühlschrank geöffnet und so schnell wie möglich wieder geschlossen werden. Offene Kühlschranktüren verbrauchen sehr viel Strom.

Isolation

Man sollte unbedingt die Isolation der Tiefkühlgeräte testen. Ältere Modelle schlucken nämlich besonders viel Strom, weil die kühle Luft zu stark nach außen abgegeben wird.

Eisschicht im Gefrierschrank erhöht Stromkosten

Eine Eisschicht in der Tiefkühltruhe sorgt für einen erhöhten Stromverbrauch. Durch regelmäßiges Abtauen der Tiefkühltruhe kann diese Eisschicht verhindert werden.

Strom sparen beim Kochen und Backen

Restwärme nutzen

Wenn ein Ofen vorgeheizt wurde, sollte man ihn frühzeitig ausschalten und die Restwärme zum Backen verwenden.

Mikrowelle

Tiefgekühlte Dinge mit der Mikrowelle aufzutauen verbraucht sehr viel Strom. Man sollte daher, wenn man plant, am nächsten Tag etwas Eingefrorenes zu essen, dass Essen bereits am Vortag aus dem Gefrierfach nehmen. So ist es am nächsten Tag rechtzeitig zum Mittagessen aufgetaut und muss nur noch warm gemacht werden.