Mit dem Stromrechner die Stromkosten spürbar senken

Stromrechner wie auf Stromtarife.net erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, kann man doch mit ihrer Hilfe eine Menge Geld sparen - und zwar durch einen Stromanbieterwechsel. Wer steigenden Strompreisen nicht weiter tatenlos zuschauen möchte, kann mit einem Stromrechner einen günstigeren Stromanbieter ermitteln. Doch was genau ist eigentlich ein Stromrechner und wie funktioniert er?

Mit einem Stromrechner bekommt man eine Aufstellung der preiswertesten Stromanbieter. Die Nutzung des Stromrechners von Stromtarife.net ist einfach: Man gibt den eigenen Jahresverbrauch sowie die jeweilige Postleitzahl an und schon bekommt man eine Liste mit den günstigsten Stromanbietern. Den eigenen Jahresverbrauch findet man übrigens auf der letzten Jahresabrechnung des derzeitigen Anbieters. Hat man diese nicht zur Hand, kann man den Stromrechner mittels der folgenden Orientierungswerte nutzen:

  • Eine Person: 1500 Kilowattstunden/Jahr
  • Zwei Personen: 2800 Kilowattstunden/Jahr
  • Kleinfamilie: 4000 Kilowattstunden/Jahr
  • Familie 6000 Kilowattstunden/Jahr
HIER STROMRECHNER

Stromrechner hilft den derzeit günstigsten Stromtarif zu finden

Wichtig zu wissen ist, dass man bei einem seriösen Stromrechner niemals (!) vertrauliche Daten wie etwa Bankverbindung, Telefonnummer, genaue Adresse oder ähnliches angeben muss. Auch eine kostenpflichtige Registrierung ist nicht notwendig, denn gute Stromrechner arbeiten kostenfrei. Warum für einen Stromrechner bezahlen? Man will ja schließlich sparen!

Hat man alle Werte eingetragen, so bekommt man umgehend eine Liste mit den günstigsten Tarifen der jeweiligen Stromanbieter. Nun kann man entscheiden, ob man den Anbieter oder Tarif wechseln möchte oder nicht. Den Wechsel kann man gleich online über den Stromrechner vornehmen, man kann aber auch erst einmal unverbindlich Unterlagen anfordern.

Ein guter Stromrechner hat immer die aktuellsten Tarife der Anbieter gelistet. Darüber hinaus finden sich in den Detailinformationen der Stromtarife weitere Informationen, beispielsweise ob eine Vorauszahlung verlangt wird oder wie lange die jeweilige Vertragsbindung ist. Stromrechner findet auch günstige Ökostrom- oder Familientarife.

StromrechnungStromrechnung zu hoch? Das kann man ändern! Stromrechner nutzen und Stromanbieter wechseln!© Martin Saure / Fotolia.com

Weiterhin kann man solche Optionen auch schon im Vorfeld auswählen, so dass der Stromrechner im Endeffekt nur Tarife mit bestimmten Konditionen anzeigt. Möglich sind zum Beispiel Einschränkungen auf Ökotarife, Familientarife, Tarife mit Preisbindung oder Tarife mit bzw. ohne Vorauszahlung.

Wer einen seriösen und qualitativ guten Stromrechner nutzt, der kann seine Stromkosten tatsächlich nochmal um einiges senken. Allerdings sollte man nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die vom Stromrechner angezeigten Konditionen achten. Tarife mit Vorkasse können sich oft zur Preisfalle entwickeln, Tarife mit zu langer Vertragsbindung verhindern oft den schnellen Wechsel zu einem günstigeren Anbieter. Ein vermeintlicher Billig-Tarif kann so auch schon mal teuer werden.